WHO Pandemievertrag III: WHO immer mehr im Kreuzfeuer der Kritik

Hörempfehlung auf Ö1: Wer zahlt, schafft an. Die Finanzströme der WHO

Sehr geehrte Damen und Herren in den Regierungsämtern, am Verfassungsgerichtshof,

im Bundespräsidentenamt, in den Ministerien, Interessensvertretungen und Redaktionen!

Woher bekommt die WHO ihr Geld? Wer hat dort also das Sagen?
Und wie wirkt sich das auf die gesundheitspolitischen Entscheidungen aus?
Hier ein gut recherchierter und sehr hörenswerter Beitrag auf Ö1 von Daphne Hruby:

Wer zahlt, schafft an. Die Finanzströme der WHO.

Es geht um die österreichische Souveränität in Gesundheitsfragen und eine Gesundheitspolitik, die wirklich dem Wohl der Menschen dient! Die WHO plant einen „Pandemievertrag“, der für die österreichische Souveränität in Sachen Gesundheitspolitik gefährlich werden kann. Wir haben uns daher bereits mit zwei Offenen Briefen an Sie gewandt:

     Unsere Souveränität steht auf dem Spiel

     WHO Pandemievertrag: Öffentliche Debatte ist essenziell!

Bitte informieren Sie sich!

Bitte informieren Sie sich breit darüber, was auch hinter den Kulissen der schönen Worte abläuft. Wir leben in herausfordernden Zeiten, und gerade jetzt sind Sie als Entscheidungsträger besonders gefordert, auf die Interessen der Menschen in Österreich zu achten und nicht einer Agenda zu folgen, die ebendiese Interessen gefährdet. Die Wissenschaftliche Initiative Gesundheit für Österreich steht Ihnen jederzeit gerne für einen sachlichen Diskurs zur Verfügung. Weil wir alle gerade unsere gemeinsame Zukunft und die unserer Kinder definieren. Wenden Sie sich bei Fragen bitte gerne per E-Mail an uns.


Die Wissenschaftliche Initiative Gesundheit für Österreich e.V.

ist ein rasch wachsendes Netzwerk aus überparteilich organisierten ÄrztInnen und WissenschaftlerInnen sowie Angehörigen aller Gesundheitsberufe, die die Entwicklungen in Politik und Gesellschaft mit Besorgnis wahrnehmen. Gemeinsam wollen wir aufklären, aber auch Lösungswege aufzeigen, die uns aus der Krise und wieder zu einem gesunden Miteinander führen können. Wir sind unabhängig von jeglicher Parteipolitik und stehen für unabhängige, unbestechliche, evidenzbasierte Medizin. www.gesundheit-oesterreich.at